Theater

Die Puppe

Die Puppe

Stummes Theater mit elektronischer Musik
von und mit Jacqueline Sattler und Lisa Kärcher
Theaterkapelle Berlin / Ost Klub Wien, 2012

Konzept: Lisa Kärcher und Jacqueline Sattler
Sounddesign, Grafik, Fotos: Colya Kärcher
Szenenbild: Kristina Haider
Regie (Gast): Susanne Heinrich
Dramaturgie (Gast): Vanessa Ganz

PIERROT – ein schlaksiger, androgyner, sentimentaler Clown – trifft auf DIE PUPPE. Er entdeckt ihren Aufziehmechanismus und erweckt sie so zum Leben.

DIE PUPPE verbindet Stummfilmtradition und Elemente der frühen Science-Fiction mit zeitgenössischer Performance und elektronischer Musik.

Pierrot 2012 ist ein Dressman, ein Glamrocker, ein Prol, ein Star, ein Kind – mit Plateausohle und Badekappe, mit Payetten-Gilet und 1/8-Geige.
Die Puppe schwankt zwischen der Zerstörungswut des Maschinenmenschen aus Fritz Langs „Metropolis“ und der eisigen Schönheit der Rachael aus „Blade Runner“. Dabei ist sie unheimlich und lieblich zugleich: Eine lebendige Käthe-Kruse-Puppe.

Die beiden verstricken sich in einen Kampf um Liebe und Besitz, Berechnung und Verführung. Übrig bleibt – ein bisschen weniger Unschuld…